If I had a gun…

…dann wäre das nicht gut, weil dann höchstwahrscheinlich jemand dran glauben müsste.

Denn:

Es begab sich am heutigen Tage, dass Ani, Alex und Stephan sich in der Halle03 treffen wollten, um ein wunderschönes neues Lied mit dem Titel „Her Name“ aufzunehmen. Oder besser gesagt, das Demo existiert schon, Alex hat den Text geschrieben und meine Wenigkeit die Musik komponiert; und Alex sollte nun singen und Ani etliche Gitarren spielen.

Nun, daraus wurde nichts. Weil Ani und Stephan, vor der Halle03 stehend, plötzlich gewahr wurden, dass das ************* **************** (wer wissen will, welches Schimpfwort da stand, der wird mir wohl eine Mail schicken müssen) von Vermieter den Schließzylinder hat austauschen lassen. Unnötig zu sagen, dass da drin ziemlich viel Equipment steht und dass niemand die in der Halle03 probenden Bands unterrichtet hat (und uns offiziell Aufschub bis Ende März gegeben worden war), und dass wir unsere Miete immer brav gezahlt haben.

Es würde zu lange dauern, jetzt hier die komplizierten Verbindungen zwischen dem Halle03-Vermieter, den in der Halle03 probenden Bands und der Person, von der ebendiese Bands die Halle mieten, zu erklären; aber was ich eigentlich sagen will:

Es ist bis auf weiteres aus.
Das Projekt „Sweetness Of Being Yourself“ ist gestoppt.

Vielen Dank an die beteiligten Heidelberger Kunstförderer. Ich hoffe sehr, euer Karma erwischt euch irgendwann.

Oh, und falls einer der Leser etwas tun will: Boykottiert die Halle02 — oder noch besser, sagt uns, wo wir einen neuen Raum herkriegen.

Eine Antwort auf „If I had a gun…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.