Neue Leute…

Sodele, hier mal ein kleines Update aus der Botany-Bay-Welt…

Der „Crow Song“ ist mittlerweile auf garageband.com nicht mehr im Wahlverfahren und endete auf Platz 114 von 339. Dafür haben wir aber noch zwei „Reviewers Picks“ eingeheimst, nämlich einmal für „Best Mood“ (mal wieder; jetzt zum zweiten Mal), und für „Best Sequencer / Effects Programming“ (Platz eins diese Woche, yooo-hooo!)

Ich bin im Prinzip recht zufrieden, die ganze Aktion an sich hat gezeigt, dass es zwar auch in der großen weiten Welt Leute gibt, die mit meiner Musik nichts anfangen können… aber es gab auch Massen an positivem Feedback und konstruktiver Kritik, und der erste Platz für Programming ehrt mich in meiner Produzentenrolle natürlich sehr.

Ziemlich erfreulich fand ich, dass vielen Hörer Alex‘ Vocals gut gefallen haben… obwohl ich Alex mit dem Imam-Sample gegen Ende des Songs wohl einen Bärendienst erwiesen habe; einige dachten, das sei ein und derselbe Sänger… ;-) Aber so klingt halt nunmal ein Imam, der mit Innbrunst zum Gebet ruft.

Damit ist das Garageband-Experiment erstmal bis auf weiteres beendet… ich werde dort wieder etwas hochlegen, wenn wir neues Material produziert haben; im Prinzip würd‘ ich die Leutchen dort gerne mit etwas konfrontieren, was noch weniger kommerziell ist als der Crow Song. Hab‘ auch schon etliche Ideen, aber die wollen erstmal aufgenommen werden.

Was mich zum nächsten Thema bringt: Wir haben Zuwachs bei Botany Bay… und zwar zuallererst mal genau jene Laura Dietrich, mit der ich im Sommer 2000 schonmal Demos aufgenommen habe (sie singt „Not A Man At All“, die B-Seite von „Never Been Easy“). Das wird sich zwar ein bißchen schwierig gestalten weil Laura in Berlin sitzt und ich in Heidelberg weile, aber die moderne Technik sollte es eigentlich möglich machen… Daher auch hier nochmal: Herzlich Willkommen an Bord, Laura. Bin gespannt, was wir alles so zusammen zustandekriegen werden…

Ansonsten gibt es da noch Reinhard, meinen neuer Mitbewohner aus Österreich, dessen Zimmer jetzt schon mehr als meines einem Aufnahmestudio gleicht. Der Mensch spielt Gitarre und Bass und Keyboards und ist zumindest schonmal interessiert… wer weiß, vielleicht gibt’s demnächst mehr von ihm hier zu hören. Und Burghard, ein Drummer den ich bei Jam-Sessions auf dem Dilsberg kennengelernt habe, möchte auch gerne mitmachen… ich würde mal sagen, allmählich wird es wieder.

Was mich betrifft, ich habe drei neue Demos aufgenommen. „Time Machine 1“, „Time Machine 2“ und „Love Is“. Kann es kaum erwarten, die Dinger auf dem Dilsberg richtig einzuspielen und mit Gesang zu versehen. Apropos Gesang: Aaaaaaaleeex!!! Es kommt Arbeit auf Dich zu… :-)

Awards coming in…

Na also, es geht doch. Der Crow Song hat auf garageband.com eine Auszeichnung in der Kategorie „Moodiest Track“ bekommen. Was mich durchaus freut.

Auch die Reviews lassen sich ziemlich gut an; es gibt zwar auch auf gb Leute, die mit dem Ding nix anfangen können, aber ihr Anteil beträgt zumindest nicht, wie hier in Heidelberg, 95.5 Prozent (Anwesende lesende Heidelberger natürlich wie immer ausgenommen!)

Es grüsst in die Welt hinaus ein
überraschenderweise sehr motivierter
Steph

Reviews comin‘ in

Aus einer unerklärlichen Laune heraus (naja, die Laune ist eigentlich durchaus erklärbar, aber das muss jetzt trotzdem nicht sein) beschloss Steph neulich, mal was aus dem neuen Album auf www.garageband.com zu stellen.

Am liebsten mag ich ja – unter anderem -, was Corey Pena über „The Crow Song“ schreibt:

A great atmosphere builds up with percussion and feeding back guitars that set the stage for this eclectic piece of music. As I listen to the lead vocal, which is done very well, I think to myself „this is Pink Floyd meets World Pop“.

Guitars weep and cry in just the right way to take their place on this stage of sounds that seem to just float about, along with crows adding their two cents into this production.

Two-thirds into the song we start hearing a Middle Eastern sounding stringed instrument accompanied by a matching vocal. Did I mention that I thought I heard a bagpipe? No? I thought I heard a bagpipe.

With all these elements going on the arrangement is solid and holds together very well. The blending of sounds is done with just the right mix.

The production of this track is top notch with what seems like layers and layers of sound. The lyrics are very Pink Floyd and work well with this piece.

A great listen that is very engaging.

Sowas macht durchaus Mut. :-)

Interessant auch, dass Alex‘ Stimme öfter mal mit der von David Bowie verglichen wird. Wär‘ ich ja im Leben nie draufgekommen ;)

Breathless

I went into my room to build a time machine the other day
Wanted to get back to talk to me
But it didn’t work
So I have to wait
For someone else to succeed
To get back and tell me

About the road not taken
The word not said
The tune not written
About the rose not smelled
The tear not cried
The answer not given

I can’t breathe, I can’t see
What the hell has happened here?
How did everything get so small?

Der Text ist noch im Entstehen, aber bisher gefällt er mir sehr gut… ich muss nur aufpassen, dass ich jetzt nicht ein Finale nach dem anderen schreibe…

Jetzt also auf Blogspot…

Die Tatsache, dass man bei livejournal.com selbst für sowas Grundsätzliches und Selbverständliches wie ein eigenes Stylesheet ein Vermögen zahlen muss, hat mich schließlich zu der Entscheidung bewogen, auf blogspot umzuziehen. Ich kopiere mal alle wichtigen Posts aus dem alten Blog hier rein, und dann schauen wir weiter… leider sind die alten Kommentare bei dieser Aktion natürlich verschwunden, aber wer will, der kann sich auch das alte Blog nochmal anschauen.