Awards wiedermal…

Hey, wir haben gerade für „Love Is“ einen Award für Best Female Vocals eingeheimst… und das, obwohl eine ganze Menge an Leutchen primär an den Vocals rumzumäkeln hatte. Ich sag’s ja, das Teil polarisiert ;-)

Wie dem auch sei: Ich find‘ sie auch schön. An dieser Stelle nochmal von mir herzlichen Glückwunsch an Laura.

7 Antworten auf „Awards wiedermal…“

  1. Hey, dankeschön! Freu mich auch riesig! Aber „primär“ stimmt nicht ganz, das hat sich inzwischen verschoben…ich habe vorallem den Eindruck, dass viele sich durch den Song in eine andere Welt enthoben fühlen (was hat eigentich der Begriff „celtic“ mit meiner Stimme zu tun??)

  2. Hast recht, die an-der-Stimme-Rumnörgler hatten wir zum Glück nur ganz am Anfang (was uns nicht davon abhält, den Gesang vielleicht doch nochmal mit einem Mikrophon aufzunehmen ;-)))

    … hihi, andere Welt, das find‘ ich äußerst nett. Oder besser gesagt, das ist ganz genau das was ich will. Ja, mehr davon, füttert mein Ego! ;-)

    Die keltische Verbindung ist mir auch nicht so richtig klar geworden. Vermutlich soll das heissen, dass sich die Leute vorstellen, Du hättest rote Haare und Sommersprossen und würdest auf irgendwelchen eisig kalten Felsen sitzen und Deine Melodien über die Meere trällern. Oder so. Ich hör wohl einfach nicht genug Enya um das beurteilen zu können… aber soweit ich das sehe, klingt der Song sehr nach Botany Bay, und das soll er schließlich.

    LG,
    Steph

  3. Gerne am Meer trällern, Haare rot färben hätte ich auch kein Problem mit- aber bitte ein warmer Felsen!!
    Wir sinbd schon in die Top 100 vorgestoßen, gesehen? Ist es eigentlich einfach, eigene Musik in garageband abzulegen? Ich überlege, ob ich meine Musik auch mal reinstelle…

    LGL

  4. …und auch schon wieder aus der Top 100 raus, das Leben ist ein ständiges Auf und Ab ;-)

    Wenn man allerdings die Top 100 so hört, dann wird man feststellen, dass dort a) verdammt gute und professionell produzierte Sachen drin sind, oder b) ganz nette Lieder, die allerdings nicht so weit vom Mainstream entfernt sind, als dass sie sich meiner Ansicht nach „alternativ“ nennen dürften. Ich glaube nicht, dass wir mit „Love Is“ dagegen ankommen werden, weil das Lied halt doch schon arg anders ist und trotzdem nicht durch Alan-Parsons-mässige Produktion glänzt ;-)

    Aber ich freu mich über jedes positive Review, und auch über die negativen, aus denen man was lernen kann (sind leider nicht die meisten).

    Auf gband anmelden ist eigentlich relativ einfach. Aber Du musst 15 Review-Paare schreiben, bevor Du einen Song hochlegen darfst. Wär‘ aber natürlich genial, wenn Du auch noch dabei wärst.

    LG,
    Steph

  5. Auch wenn ich dann unter der Sparte „Techno“ oder „Dance“ meine Uffda-yeah-yeah-Sachen hochlade?? Ich probier das mal mit dem reviewen, aber bei meiner Band-Anmeldung bekam ich nur die 3 Alternativen: a) pay 6,99 for one song. b) pay 19,99 for one Song + access to contest or c) pay 99,99 for all-life-uploading…oder ist das neu?
    Gruß, L.

  6. Hmmm… also, die Info sagt:

    (Zitat Anfang)

    OPTION 1. Earn a contest entry by doing reviews.
    Review 30 songs by other musicians. Click here to do reviews
    OPTION 2. Pay $19.99 for a contest entry.
    Save time and effort and get started faster!

    (Zitat Ende)

    Ich weiss nicht, wo Du geschaut hast, aber das obige steht bei

    http://www.garageband.com/upload/legal.html

    ;-)

    LG,
    Steph

    PS: Wie heisst Du auf gband?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.