Freud’s Couch

(a fragment)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


 
 

Meet the crew…

Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob wir das mit den Gruppenfotos nun wirklich so machen oder ganz anders, aber hier ist auf jeden Fall schon mal ein Entwurf für die Mittelseite des CD-Booklets… drei Jahre lang diverse Sessions und diverse Leute, die allesamt diese CD möglich gemacht haben werden (ja, das hab ich extra für die Sprachwissenschaftler unter uns geschrieben)…

(Die Fotos stammen von Steffi, Anna und meiner Wenigkeit…)

Die Ouverture die es nicht geben wird…

Zu wissen, welche Stücke auf das Album kommen werden, ermöglicht es mir auch, hier mal ein paar Outtakes unter das Volk zu werfen (von dem ich mir nach wie vor nicht sicher bin, ob es überhaupt existiert… aber selbst ich brauche ab und zu ein bisschen Wunderglaube und Religiosität…)

Apropos Religiosität, das hier ist eindeutig was für die „Täääääxte auf Liedern sind vom Teeeeuuufel! …gesäääääägnetes Osterfest!“-Fraktion, denn es handelt sich um eine zwischendrin mal geplante instrumentale Ouverture zum Album. Inzwischen ist klar, dass „Kismet“ diesen Zweck mit Bravour erfüllt, und dass das „Miss You“-Thema (welches in vorliegender Ouverture vom Saxophon gespielt wird) in diversen Reprisen und Synthesen oft genug vorkommt… daher hier also mal das Stück, mit dem das Album nicht anfangen wird:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Das Ganze kommt mehr oder weniger klassisch daher und ist in keiner Weise vollständig; wer bei sowas einen Ausschlag kriegt sollte es lieber nicht runterladen oder zumindest mich nicht für die Folgen zur Rechenschaft ziehen.

Apropos Rechenschaft: Alle hier und auf GarageBand von mir veröffentlichten Musikstücke stehen unter einer Creative Commons Music Sharing License. Wenn sich schon seit 20 Jahren niemand dazu herablässt mir den mehr als verdienten Plattenvertrag in die Hand zu drücken, dann soll wenigstens sichergestellt sein, dass auch sonst niemand Kohle mit meiner Musik macht ;-)

Ab und zu stelle ich mir vor wie das wäre, wenn alles geklappt hätte. Wenn zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Leute zugehört hätten. Wenn dieses Zeug mal irgendjemand entdeckt und gefördert hätte. Wenn ich den Bekanntheitsgrad von Peter Gabriel, Notwist oder Sigur Ros hätte (oder wie auch immer sie alle heissen die so ähnlich klingen wie Botany Bay). Tja, dann müsste ich hier jedes Wort einzeln auf die Waagschale legen und mit meinem PR-Manager durchsprechen, freie Downloads wären vermutlich überhaupt nicht möglich und alle alle alle wären meine besten Freunde und hätten ja schon immer gewusst dass ich hier was ganz Besonderes mache und mich immer unterstützt und inspiriert.

Nee, klingt auch irgendwie eklig.

Dann lieber so.

Viel Spaß bei der Suche nach dem versteckten WM-Porno, in dem Stoiber nackt zusammen mit Joël Ducatillon im Diamantwasser badet.

In Bristol regnet es…

So, zunächst mal:

Nachdem wir für „Your People“ so derart schön viel Flak gekriegt haben, hier jetzt also die alternative Version, mit Rhytmus und nicht so zaghaft. Ach ja, auf Kritiken zu hören kann manchmal auch Spaß machen.

Obwohl ich jetzt eigentlich mehr oder weniger die ganze Woche mit der Super-Erkältung auf der Schnauze gelegen bin, haben Laura und ich gestern doch so einiges hingekriegt. Diesen seltsamen Remix beispielsweise. Oder auch „Bicycle“, welches ich jetzt erstmal noch für mich behalten werde. Bin mir noch nicht ganz sicher, ob „Bicycle“ oder „Feel“ die nächste und letzte Single auf GarageBand werden soll… mal sehen.

Auf jeden Fall freut es mich berichten zu können, daß das Album ganz langsam und allmählich fertig wird. Zwei Songs müssen noch gesungen werden, die Reihenfolge steht auch fest, und wenn nix unvorhergesehenes dazwischen kommt, dann wird auch kein neues Material mehr dazu kommen.

Und so sieht es aus:

Botany Bay – Grounded

  • Kismet
  • The Crow Song
  • Travel*
  • Love Is
  • Super Hero Time
  • Forever Here (1)*
  • Bicycle
  • Your People
  • Little Princess
  • Onward*
  • Moon Child
  • Forever Here (2)*
  • Two Little Kittens Can’t Help It
  • Feel
  • (Time keeps) moving on*
  • Her Name
  • Breathless
  • Miss You

wobei die Tracks mit den *Sternchen Instrumentals kennzeichnen. Ganz schön wenig Zeug für über drei Jahre Produktionszeit. Es ist aber auch viel rausgeflogen weil es nicht mehr passt oder nicht zu machen war oder warum auch immer.

Das Licht am Ende des Tunnels rückt also näher und näher. Ganz vorsichtige Prognose: Frühes 2007.
Es gibt schon noch einiges zu tun, bis es soweit ist.

Und jetzt noch extra für Laura das Foto von dem sie befürchtete, daß ich es machen würde: MegaÜberMikro und Popschutz im Vordergrund, im Hintergrund ganz unscharf die Laura höchstpersönlich…


Nee, im Ernst, so böse bin ich nicht…

Sie steigen in den Hauptbahnhof ein!

Wenn es das Schicksal wirklich mies mit mir meint, dann wird sich das was jetzt kommt wie ein Lauffeuer im Internet verbreiten, jeder wird von diesen kaputten Typen in Heidelberg reden, die dieses Lied mit Edmund Stoiber aufgenommen haben, Stefan Raab wird eine FunQuatschBlödsinn-Platte mit mir produzieren wollen, eine Million Leute werden das Ding runterladen und kein Schwein wird sich auch nur einen Dreck um Botnay Bay und das wunderschöne gerade entstehende Album scheren. Aber, hey, so wahnsinnig mies kann das Schicksal gar nicht sein, oder?

Edmund Stoiber, Reinhard und ich hatten zusammen unseren Spaß. Naja, ob Edmund seinen Spaß hatte wage ich anzuzweifeln. Trotzdem… sozusagen ein Nebenprodukt unserer aktuellen Sessions:

Richtig erschreckend daran ist, daß wir (das deutsche Volk, Österreicher sind davon selbstverständlich ausgenommen) das was da spricht im Jahre 2002 beinahe zum Bundeskanzler gewählt hätten. Dafür haben wir jetzt natürlich das Merkel, was auch nicht viel besser ist, und was vor allem nicht so verdammt geil groovt. Ich meine, ich musste an Edmund kaum was rumschnipseln. Der Mensch ist einfach ein Naturtalent. Wenn er bei der CSU endgültig in Ungnade gefallen ist, sollte er unbedingt ins Popmusik-Geschäft wechseln. Ich sehe da eine große Zukunft.

The Bicycle Sessions

Recording this album is quite the ever-changing adventure… yesterday, we (Reinhard and me) had the honour of doing a recording session with Kota Miura, who plays the Ukulele. And if you’re wondering why I’m writing in English, it’s because Kota doesn’t speak German and he just might stumble upon this blog entry…

Anyway, Steffi took some wonderful photographs of yesterday’s session (some of which are surely going to end up in the album artwork), and… tataaaa… here’s a first selection:

Kota doing his thing.
The three guys from behind the cellar door
Reinhard, on the other hand, doing his thing
Reinhard getting busy transcribing my amazingly simple chord progressions
(he’s going to get his co-producer’s credit for doing that!)
Lots of beer involved in the recording process…

So… other news: Moving On today reached #45 of 218 in the „Experimental Rock“ charts on GarageBand and a whopping 4.5 stars. Not that I really care about stars or chart positions, but I’m amazed nevertheless…

ToD in einer Woche…

So, nachdem Your People das grausame „is much too silent“ und „bring in the band earlier„, „this doesn’t rock„, „too slow“ und „needs a chorus“ – Martyrium auf GrarageBand jetzt endlich hinter sich hat (#190 von 354) erreichte mich heute die Nachricht, dass Moving On (#59 von 217) am 20. November 2006

sein wird. Faszinierend, ich versteh‘ die Welt nicht mehr, aber ich fühle mich einmal mehr geehrt ;-) Bin mal gespannt, wo das endet. Und ich denke, die nächste GB-Auskopplung wird auf jeden Fall „Feel“ sein. Das rockt ordentlichst, hat zwei Strophen, einen Refrain, und drei Akkorde ;-)

Auszeichnungen…

Mal ein kurzes Update: Meine nächste Session mit Laura wird sich noch ein bißchen nach hinten verschieben (Ende November wohl), und Reinhard hat einen Job in Ösiland gekriegt und zieht deshalb leider Gottes wieder aus. Ich werd versuchen, ihn noch für ein paar Stücke zu gewinnen, solange er noch da ist.
Nachdem die Deadline „mein diesjähriger Geburtstag“ (29. Juni) vollkommen utopisch war, stellt sich die Deadline „Herbst 2006“ gerade auch als vollkomen utopisch aus… das Album macht zwar irrsinnig große Fortschritte, aber ich denke mal, vor Frühjahr 2007 wird es wohl keine Release-Party geben. Eher noch ein paar Auskopplungen hier auf der Webseite bzw auf GarageBand… tut mir leid, dass es so lange dauert, aber es muß gut werden und es muß genau so werden wie ich mir das vorstelle, und das dauert eben seine Zeit. Wenn dieses Album das letzte sein sollte, was ich jemals musikalisch von mir gebe (nicht, daß ich das vorhabe, nur mal theoretisch angenommen), dann soll es das Beste sein, was ich jemals zustande gebracht habe.
Unwahrscheinlicherweise ist „Your People“ auf GarageBand in die Top 200 vorgestoßen (heute Platz 197), was ich ehrlich gesagt nicht erwartet hätte.
Noch viel unwahrscheinlicherweise habe ich heute für „Moving On“ eine Auszeichnung für „Best Production“ in Experimental Rock bekommen, was mich natürlich wieder mal sehr freut. Und jetzt verschwind ich in den Keller und mach ein Lied über Fahrräder…