Endlich Ferien, endlich Zeit…

…zum Fotos von Karte in Computer Laden (voilà)
…zum Musik Ausdenken, Weiterdenken und richtig Anhören
…zum Nachdenken
…zum Stadt und Umgebung mal mit offenen Augen Ansehen
…zum irgendwohin Fahren und freuen
…zum Verreisen und noch mehr sehen und freuen
…zum Singen
…zum gesungenes Aufnehmen
…zum falsch gesungenes Korrigieren
…zum Blogbeiträge Schreiben (voici)
…zum Überlegen, was man noch so alles machen könnte…
…zum Beispiel Aufräumen und Putzen

…hrgs…

in kleinen Dosen zumindest.

Hier also die Fotos, die ich bei der Session geschossen habe- auch hier ein schwer arbeitender aber nicht singender Stephan. Außerdem sieht man ein bißchen, warum bei den Aufnahmen in Stephans Wohnung künftig nicht mehr so verschwenderisch mit den reverb-effekten umgegangen werden muss…

Außerdem habe ich dokumentiert, wie spartanisch man den leckeren Rhabarberfladen aus Aachen aus der Nobelbäckerei Nobis verspeisen kan- mangels Tisch…

Jetzt reise ich erstmal an der holländischen Grenze entlang nach Norden, wo Morgen ein großer doppelter 30ster Geburtstag steigt…und hoffe auf das große musikalische Showdown nach meiner Österreichreise im Juli!!!

Bis dann,
Eure Laura

Die chorale Phase…

Gestern also begab es sich, daß Laura und ich uns damit beschäftigten, „Grounded“ den letzten Schliff zu verpassen. Ziel unserer Bemühungen war „Miss You“, das letzte Stück auf dem Album.

„Miss You“, so muss man wissen, ist das einzige Stück, auf dem ich die Lead Vocals übernehme (wenn auch durch einen Gitarrenverstärker gejagt, damit ein wenig „Aqualung“-Feeling aufkommt… wenn überhaupt einer der Leser alt genug ist um zu wissen was ich meine).

Und außerdem gibt es auf „Miss You“ noch einen Chor (damals auf dem Dilsberg aufgenommen), bestehend aus dreimal Stephan Kleinert und später dann nochmal zusätzlich dreimal Stephan Kleinert, und zwar beides sowas von schief, dass ich’s schön weit in den Hintergrund gemischt habe, damit es nicht allzusehr auffällt.

Derartiges konnte Lauras chorleiterischer Ehrgeiz natürlich nicht auf sich sitzen lassen, und der Gedanke kam auf, ob ein gemischter Chor aus dreimal Stephan Kleinert und dreimal Laura Dietrich, diesmal richtig durchdacht, nicht das wäre, was man eigentlich haben möchte.

Laura bei ihren heldenhaften Bemühungen,
dem „Miss You“-Chor so etwas wie Struktur zu verleihen ;-)

Und so beschlossen wir also, die Gesangsspuren neu aufzunehmen, dieses Mal mit vertauschten Rollen: Laura produziert und ich stehe am Mikro und frage mich die ganze Zeit, ob das was ich mache wohl das Richtige ist. Leider gibt’s mangels Fotografen keine Bilder davon, wie ich herumdirigiert werde… das Ergebnis kann sich auf jeden Fall hören lassen, ich möchte sogar mal behaupten, der Schluss haut einen total weg. Not with a whimper but a bang. „Miss You“ ist eh eines der wichtigsten Stücke auf der ganzen Platte, und es ist nochmal viel besser geworden.

Das Booklet macht Fortschritte, aber nur zögerliche. Von zwei der fünf angschriebenen Fotografen hab ich inzwischen atemberaubendes Material gekriegt, es fehlt aber immer noch einiges.

Kreative Pause am Rhein…
flache Steine sind in Bad Godesberg eine kostbare Seltenheit…

Die Premiere wird Ende August / Anfang September in Heidelberg stattfinden. Sowie ich näheres weiß, werd ich es hier verlauten lassen. Nur soviel: Wir werden einen Teil des Albums live spielen, es wird ziemlich multimedial werden, und ich hoffe, wir werden dem Publikum ein Erlebnis bieten, das es nie wieder vergessen wird.

Bis dahin wird es garantiert noch die eine oder andere Überraschung geben, es lohnt sich also weiterhin, hier vorbeizuschauen…

Botany Bay on MySpace

Nachdem alle Welt auf MySpace ist und unser Gast-Gitarrist Jeff Roberts meinte, es sei ne verdammt gute Idee, dort auchmal was zu veröffentlichen, und momentan aus Mangel an Laura eh nicht so wahnsinnig viel mit der Fertigstellung des Albums vorangeht, hab ich mich letztens mal drangemacht, einen MySpace-Account für Botany Bay aufzusetzen.

Tatatata, hier ist er:
http://www.myspace.com/botanybay2007

„botanybay2007“ deshalb, weil „botanybay“ und „botanybaymusic“ schon besetzt sind, und zwar ersteres durch eine Band, die sich inzwischen umbenannt hat (aber myspace ist einfach zu braindead, als dass sie uns die Adresse überlassen könnten), und letzteres eine Indie-Band aus Brooklyn, die eigentlich ganz nette Sachen machen, sich aber trotzdem einen anderen Namen hätten aussuchen können ;-)

Anyway, viel ist auf myspace bislang nicht zu finden; ein paar Songs, die den meisten Lesern hier schon bekannt sein dürften, und ein paar Fotos von den Sessions und anderen Gelegenheiten.

Hmm… ich persönlich finde myspace ja im Prinzip viel zu langsam, unorganisiert, buggy und mit viel zu viel Werbung versehen, die selbst die tollsten Firefox-Plugins nicht rausgefiltert bekommen (was ist übrigens der Sinn eines Musiker-Accounts, wenn obendrüber ein dämliches Lycos-Werbebanner blinkt und saudumme Geräusche von sich gibt, während die Musik spielt?!)

Mal sehen, was damit noch wird… immerhin, Jeff und Stolle sind auch auf myspace vertreten… :-) Aber die Nachrichtenquelle #1 was Botany Bay betrifft, wird weiterhin dieses Blog hier bleiben…

Merchandising, here we come…

Na sowas…


…vielleicht sollten wir bei Live-Auftritten sowas tragen, dann bekommen wir eventuell sogar einen Plattenvertrag ;-) Würde mir garantiert gut stehen…

Der 4000. Besucher…

…war vorhin auf diesen Seiten und hat, wie könnte es anders sein, nach „Diamantwasser“ gesucht (die anderen Möglichkeiten sind, nach Reihenfolge der Beliebtheit „WM Porno“, „Stoiber“ und ganz auf den hintersten Plätzen „Botany Bay“, „Stephan Kleinert“, „Laura Dietrich“ und/oder „Musik“, obwohl diese vier Suchbegriffe wirklich so gut wie überhaupt nicht vorkommen).


Tja, leider ist er/sie da wohl nicht fündig geworden, denn es geht hier – sicherheitshalber möchte ich es nochmal erwähnen – keinesfalls um Esoterik-Verarsche als vielmehr um wunderschöne Musik, die in den letzten vier Jahren aufgenommen wurde und nun endlich zu einem Album wird… aber trotzdem herzliche Gratulation. Ich würde die/denjenigen auch gern zu einem DW-Einlauf einladen, aber leider ist das Internet eine so anonyme Angelegenheit, dass das wohl kaum möglich sein wird.

Demnächst gibt’s auch wieder mehr über die Musik; nur soviel schonmal: Die Vorbereitungen für Booklet-Gestaltung und -Druck sind in vollem Gange.
Und weil Annelen so schön gefragt hat: Nein, ich kann leider keine Vorversionen verbreiten, sonst kommt ja niemand mehr zur Premiere und ne Überraschung ist es dann auch nicht mehr ;-) Aber bald, bald ist es so weit. Und vorher wird’s hier auch noch was Neues zu hören geben.