Endlich Ferien, endlich Zeit…

…zum Fotos von Karte in Computer Laden (voilà)
…zum Musik Ausdenken, Weiterdenken und richtig Anhören
…zum Nachdenken
…zum Stadt und Umgebung mal mit offenen Augen Ansehen
…zum irgendwohin Fahren und freuen
…zum Verreisen und noch mehr sehen und freuen
…zum Singen
…zum gesungenes Aufnehmen
…zum falsch gesungenes Korrigieren
…zum Blogbeiträge Schreiben (voici)
…zum Überlegen, was man noch so alles machen könnte…
…zum Beispiel Aufräumen und Putzen

…hrgs…

in kleinen Dosen zumindest.

Hier also die Fotos, die ich bei der Session geschossen habe- auch hier ein schwer arbeitender aber nicht singender Stephan. Außerdem sieht man ein bißchen, warum bei den Aufnahmen in Stephans Wohnung künftig nicht mehr so verschwenderisch mit den reverb-effekten umgegangen werden muss…

Außerdem habe ich dokumentiert, wie spartanisch man den leckeren Rhabarberfladen aus Aachen aus der Nobelbäckerei Nobis verspeisen kan- mangels Tisch…

Jetzt reise ich erstmal an der holländischen Grenze entlang nach Norden, wo Morgen ein großer doppelter 30ster Geburtstag steigt…und hoffe auf das große musikalische Showdown nach meiner Österreichreise im Juli!!!

Bis dann,
Eure Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.