hearing voices in my head, hearing voices in the streets…

Oh ja, Bettina, Ole (die dieses Wochenende bei mir zu Besuch waren) und ich hatten durchaus unseren Spaß. Beim Schreiben von Reviews für Garageband, um genau zu sein. Ich sage nur:

„Lovely song. roses, violets, all a woman could ever
…no, wait. this isn’t right at all. I’ll get back to you“

Sollten wir öfters machen. Dann heut abend noch ein bisschen über meinen Schatten mehrfach hin- und hergesprungen und ab und zu auch mittenrein, und das Ergebnis der Sache ist, dass „Voices“ jetzt nicht nur

ist, sondern auch noch gleich im Contest. Was die gnadenlosen Kritiker von GB von „Voices“ halten wird sich also in den nächsten Wochen erweisen.

Wäre ja gespannt wie ein Gummiband um einen Elefant, wenn mir nicht die Premiere, das Universum und der ganze Rest an dem bisschen Nerven nagen würden, die ich noch habe ;-)

Ah ja, und mein nächstes Posting wird kohärenter und auch mitnichten nur aus einem Bild bestehen. Vielleicht ein Bild mit Text. Oder mit noch mehr Text. Oder ich lass das Bild weg und mach dafür weniger Text. Hm, die Möglichkeiten sind so gewaltig, es haut mich glatt um.

…ich glaube, ich muss ins Bett. Zur Abwechslung mal. n8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.