Grounded and beyond…

Zunächst mal etwas ganz unglaublich furchtbar Wichtiges vorneweg… mit unserer ganz lieben Bitte, auf das Banner zu klicken, sich bei hobnox anzumelden und für uns zu stimmen… es würde uns enorm viel bringen und sicher stellen, dass es weitergeht…

Was das genau bedeutet, darauf werd ich im weiteren Text noch eingehen, aber zunächst mal ein Blick in die Vergangenheit…

Tatsächlich, wie von Laura schon erwähnt, vor einem Jahr (und einem Tag, Stephan kommt hinterher wie die alte Fastnacht)…

…standen Laura und ich auf dieser Bühne in Heidelberg, waren ziemlich kaputt und fertig mit der Welt und trotzdem unglaublich stolz darauf, einem staunenden Publikum die ersten leise Töne des Albums präsentieren zu können, dessen Fertigstellung uns die letzten vier Jahre beschäftigt hatte.

Viel Zeit ist inzwischen vergangen, vieles hat sich geändert, und vieles von dem, was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir so nicht in die Tat umsetzen. Zwar hatten wir geplant, unsere Live-Arbeit auszubauen und mit Grounded auf die Reise zu gehen, aber meine hauptberufliche Tätigkeit als Softwareentwickler sorgte schon bald dafür, daß es bei zwei Auftritten und kaum Zeit für weitere Aktivitäten blieb.

Und so war „Grounded“ im Netz auf sich allein gestellt… nach und nach interessierten spielten einige Podcasts unsere Songs, und Seiten wie starfrosch.ch und darkerradio zeigten, daß durchaus Interesse an unserer Musik bestand. Auf jamendo, archive.org und last.fm wurde Grounded zusammengefasst über 2000mal komplett runtergeladen, was sehr schön ist, denn so viele Leute haben meine Musik vorher noch nie gehört.

Trotzdem kam wenig zurück. Anders als bei Live-Auftritten, bei denen man in direkter Kommunikation zum Publikum steht, kann man unsere Online-Fans an vier Händen mit ein paar gebrochenen Fingern abzählen. Bevor jetzt jemand wieder in einem anderen Forum schreibt, „der Kleinert kann nur rumheulen und ist neidisch auf diejenigen die Erfolg haben“ möcht ich gleich mal sagen, daß das nicht so ist. Wie ich damals geschrieben habe… ich bin irrsinnig stolz auf Grounded, ich finde, dass man dem Album die Mühe und die Zeit und die Hingabe in jeder Sekunde anhört, und selbst wenn’s überhaupt niemand hören würde, würde das meine Gefühle dafür nicht ändern.

Trotzdem bleibt ein trauriges Gefühl zurück wenn ich mir Grounded anhöre und mir anschaue, wie wenig wir erreicht haben. Manchmal frage ich mich, wenn auch nur ein kleines bißchen, ob es wirklich so eine gute Idee war, Grounded als freie Musik zu vertreiben, denn leider scheinen viele Menschen der Ansicht zu sein, was umsonst ist kann nicht gut sein. Musetta, ein mit uns befreundetes Projekt, hat zigmal mehr Hörer und Fans, einen Plattenvertrag, und die Musik muss gekauft werden. Oder, um einen Kollegen von mir zu zitieren: „Was? So etwas macht ihr? Das ist richtig richtig richtig verdammt gut! Und ich dachte immer, ihr seid so eine Garagen-Schröddelband…“

Und noch etwas anderes macht es schwierig, mit dem Erfolg von Grounded zufrieden zu sein… Grounded wurde produziert zu einer Zeit als ich Student bzw. Freelancer war und meine Zeit frei einteilen konnte. Meine Zeit wird jetzt von jemand anders eingeteilt, und es sieht nicht so aus, als ob wir etwas von der Tiefe und Tragweite von Grounded in absehbarer Zeit nochmal auf die Beine stellen könnten. Oder um es mit anderen Worten zu sagen, ich sehe gerade nicht daß ich so etwas jemals nochmal machen könnte.

Klar, wir nehmen neue Songs auf, und klar, es wird ein neues Album daraus werden, vermutlich nächstes Jahr irgendwann, aber Grounded ist und bleibt etwas ganz besonderes… ein Album, das noch lange nicht am Ende ist und zu den Akten gelegt werden kann.

Unter anderem deshalb habe ich Grounded heute beim Evolution2 Contest von Hobnox angemeldet.

Beim Evolution2 Contest können teilnehmende Künstler Sachpreise und bis zu 30.000$ zur Weiterentwicklung und Unterstützung ihrer künstlerischen Aktivitäten gewinnen. Beides könnten wir sehr gut brauchen. Und deshalb hier mal wieder die Bitte… sollte euch danach sein, eure Wertschätzung für Grounded zu zeigen, bitte klickt da oben auf das Banner, meldet euch an und stimmt für uns (man kann das auch mehrmals tun, nämlich genau einmal pro Tag)… unser Dank und schöne neue Musik von uns ist euch gewiss…

Tipp von Laura zur Anmeldprozedur:
Ihr könnt nach der Angabe eures usernames und passworts die Dateneingabe abbrechen, per mail eure Registrierung bestätigungen und dann voten. Ihr müsst weder Brustumfang noch Zweitwohnsitz in der Schweiz angeben, ehrlich!

4 Antworten auf „Grounded and beyond…“

  1. Also, ich hab mich angemeldet und hab abgestimmt, finde es aber etwas irritierend, dass ich eine Straße angeben musste. Zwar aus irgendeinem Grund keine Stadt, insofern…

  2. Also ich mußte keine Strasse angeben. Aber mein Geburtsdatum und den Umfang meines kleinen Zehs. Übrigens kann man da jeden Tag voten, also den Link abspeichern und jeden Morgen, noch vorm Kaffeetrinken VOTEN!

  3. Ihr könnt nach der Angabe eures usernames und passworts die Dateneingabe abbrechen, per mail eure Registrierung bestätigungen und dann voten. Ihr müsst weder Brustumfang noch Zweitwohnsitz in der Schweiz angeben, ehrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.