Zitat…

Dies ist nicht nur eines der besten Alben auf jamendo sondern eines der beeindruckendsten Alben die es überhaupt gibt. Emotional, melodisch und so intensiv, ich bekomme auch nach dem zehnten Hören noch Gänsehaut.

Gekonnte Instrumentierung, atemberaubend schöner Gesang, das ganze Album ist wie eine Symphonie, die man von vorne bis hinten durchhören muss um sie wirklich schätzen zu können.

Im Blog der beiden ist zu lesen daß sie frustriert sind weil sie keinen Erfolg mit ihrer Musik haben. Das kann ich verstehen, denn hier gibt jemand alles, das hört man.

Es ist mir unbegreiflich warum dieses Duo noch nicht entdeckt wurde und hier nur mit traurigen neun Rezensionen auf den hinteren Plätzen verstaubt.

Obiges schreibt „musicListener“ auf Jamendo über Grounded. Vielen vielen tausend herzlichen Dank, unbekannterweise (falls „musicListener“ hier irgendwie mitliest, und davon gehe ich aus, weil er unser Blog erwähnt hat: meld‘ Dich doch mal bei info@botanybay.cc wir würden gerne wissen wer Du bist und uns bedanken…)

Das tut wirklich gut. Ich muß ja zugeben, ich hab in den letzten paar Monaten so ein bißchen an mir gezweifelt und gedacht, „Naja, vielleicht bilde ich mir das alles nur ein und habe ein maßlos übertriebenes Selbstbild. Vielleicht sind wir einfach nur grottenschlecht und alle anderen sind viel besser, und deshalb läuft es so wie es läuft.“

Anscheinend ist dem aber nicht so, sondern die Welt ist einfach nur wie vermutet zu gleichen Teilen uninteressiert und ungerecht. Damit kann ich leben :)

Und noch eine gute Nachricht: Am Freitag, dem 9.1.2008 ist unsere Single „Inhale“ auf GarageBand „Track Of The Day“:

Ich geb’s zu, ich habe mir überhaupt nicht die Mühe gemacht hier zu erwähnen, daß wir zwei weitere Tracks auf GarageBand haben (hatte irgendwann im November das Bedürfnis, mal meine Kreditkarte auszuprobieren), denn „Tu m’as dit“ geht eh nur schleppend voran und „Inhale“ wird die ganze Zeit über mit dem üblichen klingt-nicht-so-wie-alles-andere-ist-gewöhnungsbedürftig-also-taugt-es-nix-Gelaber nach Strich und Faden verrissen. Umso seltsamer, daß es jetzt ganze vier Sternchen hat und track of the day ist… versteh einer GarageBand, ich versteh sie nicht…

Aber das freut mich jetzt doch irgendwie.

5 Antworten auf „Zitat…“

  1. Mein lieber Stephan (ich glaube, ich sagte das schonmal so vor 11 Jahren zu Dir) kann’s sein, dass Du die Welt etwas schwarzweiß siehst? Wieso müsst denn entweder ihr grottenschlecht oder die Welt böse und gemein sein?

    Aber freut mich, dass im Einklang mit dem ganzen Schnee da draußen die Welt von BB wieder etwas weißer aussieht! Die Kommentare bei Jamendo sind ja insgesamt sehr positiv und der Erfolg bei Garageband ist auch nett. Irgendwie wirkt es, als ob bißchen elektronisch dort besser ankommt. Könnte mir vorstellen, dass 2009 ein gutes Jahr für Euch wird… Viel Erfolg weiterhin!

  2. Ich neige zu Übertreibungen, die ich nicht unbedingt so meine.

    Eigentlich hätte ich „Vielleicht sind wir einfach nur mittelmäßig“ schreiben müssen. Und die Welt *ist* primär uninteressiert und (somit) unfair, ansonsten wären wir woanders als da wo wir sind.

    Aber man kann ja lernen aus jenen Fehlern, die eigentlich gar keine sind, aber welche die harte Realität dennoch nicht verzeiht.

    Simples Beispiel: Es ist wahr, „Grounded“ erschließt sich einfach nicht sofort, und das fängt schon beim Intro („Kismet“) an. Da schalten die Ungeduldigen und Faulen schonmal gleich ab („oh Gott… was sind das für komische Töne…? schnell was anderes hören…!“)… wer hat heutzutage schon die Zeit, sich auch nur ne Viertelstunde hinzusetzen und was Neues auf sich wirken zu lassen? Ich zum Beispiel auf jeden Fall nicht.

    Aber das ist ja nicht schlimm, man muss nur allmählich dahinterkommen wie die Welt funktioniert. Wir werden unseren Stil nicht mit aller Gewalt umbiegen, aber (beispielsweise) wird es auf dem nächsten Albumn garantiert kein langsames, elegisches Intro mehr geben. Danach ist uns auch gar nicht, momentan.

    Und dass die Leute viel bereitwilliger ein Video anschauen als sich auf einen MP3-Link einzulassen, ist uns inzwischen auch klar geworden, so traurig und bescheuert das auch sein mag. Deshalb wird es auch ein Video geben. Und weitere visuelle Überraschungen.

    Ist ja nicht so, daß wir nicht lernen. Hoffen wir mal dass es was bringt ;)

  3. Hallo Stephan,
    Eure CD habe ich im Dezember erhalten und im Urlaub auch Zeit und Muse gefunden, sie mal „von vorn bis hinten und zurück“ durchzuhören. Mir gefällt, was Ihr macht. Kein „Einheitsbrei“, auch nicht immer „Easy Listening“. Man muss (und sollte) „Grounded“ seine ganze Aufmerksamkeit widmen. Leider leben wir in einer „Fast Food – Zeit“ und die „Kids“ gieren nach DSDS und Ähnlichem. Da ich mich inzwischen zum „Mittelalter“ zähle und auch zwischen Pop, Rock, Jazz und Klassik immer mal wieder versuche, was Neues zu entdecken, kommt mir „Grounded“ sehr entgegen.
    Ihr seid nicht schlechter als viele andere, die bisher mehr Erfolg hatten / bekannter sind als Ihr: Da wurde nur anders „geklappert“, denn das gehört ja bekanntlich auch zum Handwerk …
    Ich wünsche Euch viel Erfolg in 2009. Grüße auch an „Frau K.“, über Deichmanns Aue habe ich erst hierher gefunden.
    Alles Gute aus der Pfalz.

  4. Hallo Jürgen,

    vielen Dank für Deinen Kommentar… und natürlich dafür, daß Du „Grounded“ gekauft hast…! :))

    Naja, dass wir irgendwie an die „Kids“ rankommen, das denken wir gar nicht. Dieser Kampf ist eh hoffnungslos, da sind einfach – glücklicherweise – viel zu viel Unterschiede zwischen uns und all den Bohlens und T.I.’s dieser Welt… ;-)

    Aber wie kommt man an so Leute wie Dich ran? Nach den Kommentaren auf jamendo und den Awards auf garageband bin ich mehr denn je überzeugt, es gibt viele Menschen, denen Botany Bay gerade recht käme, und die eine Menge damit anfangen könnten. Aber wie signalisiert man denen: „Ich bin da“?

    Liebe Grüße
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.