Lena, Lena, Lena, Lena…

Ich muss zugeben, dass mir der Sieg von Lena Meyer-Landrut irgendwo ziemlich gut gefällt. Nicht weil ich das Siegerliedchen für so genial halte (ist es nicht, es ist halt ein typisches, perfekt produziertes Produkt aus der Raab-Werkstatt, und der Mann versteht sein Handwerk definitiv), sondern weil die ganze Sache irgendwie ein bißchen Hoffnung macht. „Lena, Lena, Lena, Lena…“ weiterlesen

Neue Single: „How Much Can You Take?“

Auf unserer offiziellen Homepage gibt’s ab sofort unsere neue Single zum wie immer kostenlos und völlig legal runterladen, anhören, kopieren, verteilen, weitererzählen, nochmal anhören, wieder weitererzählen… etc. pp.

Ein Klick aufs Cover genügt…

Und damit ist auch endlich der Zeitpunkt gekommen, unsere neue Sängerin vorzustellen.

Beide Songs werden gesungen von Stefanie Mühr, die bei Botany Bay ab sofort den Posten am Mikrofon übernehmen wird.

(Weitere neue Gesichter auf „How Much Can You Take“ sind Felix Klöckner an Bass und Akustikgitarre und Björn Deppe, der zusätzliche Gitarren beigesteuert hat. Und mit dabei ist natürlich nach wie vor Wolfgang Springob, der weiterhin eine zentrale Rolle bei Botany Bay spielt und nur auf diesem Song ausnahmsweise nicht zu hören ist. Und last but not least soll hier auch noch Katja Kleinert erwähnt werden, welche das Coverbild sowie die neuen Gruppenfotos beigesteuert hat).

Bei der B-Seite, „Oh Robbie“, wird audiophilen Hörern eventuell auffallen, dass das Lied für einen Botany-Bay-Track relativ roh und ungeschminkt daherkommt. Dies liegt daran, dass es sich um eine Live-Aufnahme vom Casting handelt… genauer gesagt um Take 2 – der eine halbe Stunde, nachdem Steffi das bis dahin instrumentale Klavierstück zum ersten Mal in ihrem Leben gehört hatte, aufgenommen wurde. Das Ergebnis, plus die Tatsache, dass die Chemie zwischen uns von Anfang an zu 100% stimmte, machte mir die Wahl am Ende sehr leicht.

Und deshalb auch an dieser Stelle nochmal:
Herzlich willkommen bei Botany Bay, Steffi!

Natürlich sind diese beiden Songs noch lange nicht alles. Ganze sechs weitere Songs bewegen sich inzwischen irgendwo zwischen „so gut wie fertig“ und „cooles Demo, lasst uns das jetzt mal richtig machen„, und es kommen uns ständig neue Ideen.

Ob wir dieses neue Material erstmals bei Konzerten, auf einer neuen EP oder vielleicht sogar auf einem neuen Album vorstellen werden, das vermag momentan noch niemand so genau zu sagen. Wir sind aber offen für Vorschläge, die man z.B. wunderbar mit der Kommentarfunktion dieses Blogs abgeben kann ( <— ganz enormer Wink mit dem Betonpfeiler! )

Eines ist auf jeden Fall sicher: Jedem Anfang wohnt tatsächlich ein Zauber inne. Nach einer langen Durststrecke habe ich mich persönlich schon lange nicht mehr so motiviert gefühlt… und ich bin gespannt auf das, was vor uns liegt.

Update: Fotos von den Aufnahmesessions gibt’s jetzt auf unserer Facebook-Fanpage. Was mal wieder ne prima Gelegenheit ist, unser Fan auf Facebook zu werden ;-)

Ach ja, und auf Starfrosch kann man mal wieder für uns stimmen (indem man auf das gelbe Sternchen klickt). Was uns sehr freuen würde :)