Gegen Die Zeit

Willkommen im neuen Jahr! Denn auch in diesem Jahr geht es mit unserem neuen Projekt in Zusammenarbeit mit der DKMS weiter. Wir werden weiter Gutes tun. Deshalb wollen wir direkt mal den ersten guten Vorsatz für dieses Jahr umsetzen. Chaka. Den Song „Gegen die Zeit“ haben wir für euch ab sofort hier zum Download bereit gestellt:

Gegen die Zeit

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Alles, worum wir euch bitten, ist dafür eine Spende zu hinterlassen. Wir werden 100% der Einnahmen aus diesem Song der DKMS zu Gute kommen lassen. Zur Spende geht´s hier entlang:





Einziger Haken bei der Sache ist, dass wir euch für diese Spende keine Spendenquittung ausstellen können. Wenn ihr eine solche benötigt, bitte direkt an das im Video genannte Spendenkonto überweisen.

Empfänger        DKMS
Kontonr.           12 6666 700
BLZ                  640 700 85
Deutsche Bank Reutlingen
Stichwort: „Gegen die Zeit“

In diesem Sinne wünschen wir euch weiterhin viel Spaß beim Reinhören und danken euch für all die Unterstützung, die ihr uns bereits jetzt gegeben habt. Es tut gut zu wissen, dass ihr nach wie vor so hinter uns steht und dass ihr mit uns gemeinsam Leben retten wollt. Aus tiefstem Herzen Danke!

 

Für einen guten Zweck…

Nachdem ich nun als Sängerin seit einigen Jahren bei Botany Bay dabei bin, dachte ich, es kann sicherlich nicht schaden auch mal einen Blog Eintrag zu verfassen. Aber mein erster Eintrag sollte schon etwas besonderes sein, etwas was mir sehr am Herzen liegt, darum habe ich bis heute damit gewartet, denn jetzt geht es wirklich um eine sehr persönliche Geschichte.

Als mein Vater vor einigen Jahren schwer erkrankte und niemand in zig Krankenhäusern sagen konnte, was er eigentlich hat, war ich schwer schockiert. Dass es solche Krankheiten in unserer Gesellschaft überhaupt noch gibt, war mir bis dato nicht bewusst. Ich musste über 2,5 Jahre mit ansehen, wie mein Vater immer schwächer und schwächer wurde und dabei von Krankenhaus zu Krankenhaus verlegt wurde, weil ihm niemand helfen konnte bis…ja bis schließlich der Körper sich so sehr wehrte, dass er zu allem Überfluss noch Leukämie (Blutkrebs) bekam und es damit nicht nur langfristig sondern plötzlich sehr kurzfristig lebensbedrohlich für ihn wurde. Ich begann natürlich sofort mich mit allem, was helfen könnte, auseinander zu setzen und stieß dabei auf meinen Hoffnungsträger: die DKMS.

Allerdings konnte ich zeitgleich auch von anderer Seite Hoffnung schöpfen, weil wir gleich 2 passende Spender innerhalb der Familie finden konnten. Mein Vater hatte also Glück, wurde wieder gesund und wir waren letztendlich nicht auf eine Stammzellenspende aus der DKMS angewiesen. Jedoch haben nicht alle dieses Glück. Während mein Vater sich in der Chemotherapie befand, habe ich auf der Isolierstation mit ansehen müssen, wie viele andere einen geliebten Menschen verloren haben. Und genau deshalb möchte ich mich nun einsetzen. Für alle die ein Stück mehr Lebenszeit verdient haben.

Ich habe mich also gefragt, was jemand wie ich tun kann, um die DKMS zu unterstützen. Und da ich nunmal Sängerin bin, habe ich Stephan darum gebeten, mit mir einen Song zu schreiben. Und das ist dabei herausgekommen.

Unser erster deutscher Song — es geht ja schließlich um die Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

Dieser Song beschreibt das Schicksal einer Person – naja, wenn man ehrlich ist, natürlich mein Schicksal – , die zusehen muss, wie sie einen geliebten Menschen langsam verliert (und davon können Stephan und ich weiß Gott ein Lied singen). In diesem Lied kann diesem Menschen durch eine Stammzellenspende der DKMS geholfen werden. Zum Glück.

Wir möchten mit diesem Song Lebenszeit schenken. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass Blutkrebs ein Thema ist und wir alle davon betroffen sein könnten. Wir möchten das Bewusstsein schaffen, dass Zeit und insbesondere Lebenszeit ein knappes Gut ist und wir dafür kämpfen sollten. Und dieser Kampf kann in diesem Fall so einfach sein. Denn eine Typisierung ist wirklich nicht kompliziert. Leute: da liegt Lebenszeit so einfach auf der Straße rum und ihr helft nicht? Also los: Stammzellenspender werden!

Alle Info´s zur Typisierung findet ihr hier:

http://www.dkms.de/de/spender-werden

Wenn dieser Song auch nur einen Menschen dazu bewegt, sich bei der DKMS typisieren zu lassen und dadurch auch nur ein Leben gerettet werden kann, dann hat er seinen Zweck bereits erfüllt.

Eine Typisierung kostet die DKMS rund 50 EUR. Deshalb benötigt die DKMS Spenden. Dazu habt ihr zwei Möglichkeiten: entweder ihr spendet direkt an das im Video eingeblendete Konto

DKMS
Kontonr. 12 6666 700
BLZ 640 700 85
Deutsche Bank Reutlingen
Stichwort: „Gegen die Zeit“

Oder aber ihr nutzt den Button beim Songdownload auf unserer Homepage, http://botanybay.cc (kommt in 2-3 Tagen!). Wie immer gibt es diesen Song zum Download, und am meisten würden wir uns freuen, wenn ihr auch diesmal einen Beitrag eurer Wahl spendet. (Richtig, es müssen nicht mind. 50 Euro für die Typisierung sein, nein, jede Spende zählt)

Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: vielen, vielen Dank an alle, die uns unterstützen und die uns helfen werden.

Und ein letztes: Papa. Schön, dass du wieder bei uns bist!

Lebenszeichen…

…ist leider das falsche Wort, denn wir sind unendlich traurig, dass Tia nicht mehr unter uns weilt. Sie war fast bei jeder Session dabei, und sie hat uns immer gerne zugehört und mochte es, wenn wir Musik machten. Meistens machte sie es sich vor dem Bassverstärker bequem (am besten, wenn er ganz laut aufgedreht war), oder sie legte sich zu Marius‘ Füßen und lauschte seinen Gitarrentönen…

Am 22. Oktober mussten Stephan und Katja sie schweren Herzens gehen lassen.

Kurz vorher hatte Steffi den Text zu einem neuen Song geschrieben, den sie mit Stephan zusammen aufnahm und für einen guten Zweck veröffentlichen wollte, inklusive Konzert. Leider kam alles anders.

Aber der Song ist so gut wie fertig, und allmählich sind wir zumindest wieder bereit, ihn zu veröffentlichen. Nächste Woche vermutlich; es geht also weiter. Wenn es auch schwer ist.

Tia, wir werden Dein Tapsel-Geräusch auf unseren Outtakes vermissen!

Wünsch Dir was!

theradio.cc haben eine schöne Aktion gestartet, über die wir uns sehr freuen, und die wir hiermit sehr gerne an unsere Fans weitergeben.

Und zwar gibt’s dort eine Art Botany Bay Wunschkonzert plus vielleicht Sondersendung (vorausgesetzt natürlich, es machen genug Leute mit… also, seid hiermit motiviert, mitzumachen ;-) so gut wie alles was wir je gemacht haben findet sich hier ;-))

An dieser Stelle herzlichen Dank an die Macher von theradio.cc; das macht uns tatsächlich Mut.

(Update 30.3.2013: Es sind tatsächlich so viele Antworten zusammengekommen, dass es morgen, Ostersonntag,  31.3.2013 eine Botany-Bay-Sondersendung geben wird, und zwar um 20.00h. Wir freuen uns ganz arg doll darauf und werden auch live dabei sein… bis morgen!)

Presse, die Zweite

Wir haben es inmitten von Aufnahmesessions und unserer neuen Single-Veröffentlichung vollständig hier zu erwähnen vergessen:

Bruno Kramm hat auf www.faz.net ein paar schöne Zeilen über Botany Bay geschrieben. Leider wurde Steffi auf dem Pressefoto abgeschnitten, aber wir versichern: Sie ist immer noch bei uns, und im zugehörigen Lied auch nur sehr schwer zu überhören.

Wer möchte, der darf unter dem Artikel gerne für uns stimmen.

Wir sagen dafür schon mal vielen Dank :)

new song – Some Moments

Die Geschehnisse der letzten Wochen haben uns dazu gebracht, einen neuen Song (eigentlich nicht neu… es handelt sich um ein Cover eines alten Ubik-Paint-Songs aus Stephans Feder) aufzunehmen und hiermit zu veröffentlichen.

Diese Aufnahme ist Stephans Vater gewidmet.
Wir wünschen ihm viel Glück und gute Besserung.

 

 

performed by Botany Bay

Stephan Kleinert – piano, harmonium
Stefanie Mühr – lead vocals
Marius Beylebens – acoustic guitar
Felix Klöckner – acoustic bass guitar

written and produced by Stephan Kleinert

alternate download via jamendo

Neustart!!

Ein Jahr und einen Tag ist es jetzt her, dass auf dem offiziellen Botany Bay Bandblog (also: hier!) etwas gebloggt wurde.

Dann kam das Jahr 2011, und vieles entwickelte sich nicht hundertprozentig so, wie wir und/oder unsere Fans es erhofft hatten. Und schließlich machte Stephan das Blog komplett dicht, weil niemand mehr die Zeit hatte, sich darum zu kümmern… und weil es kaum gelesen wurde.

Aber eigentlich, so finden wir, ist das verdammt schade… und inzwischen (nach einem Jahr Erfahrungen mit einem Remix-Wettbewerb, einem nicht-CC-Minialbum und zwei neuen, kleinen CC-Releases auf Jamendo) sehen wir das Ganze auch ein bisschen mit anderen Augen.

We're alive!!!

Denn dieses Blog war immer wesentlich mehr als eine Ankündigungs- und Werbeplattform. Von den ersten Einträgen, anno 2004 (!!!), über die bescheidenen und schwierigen Heidelberger Anfänge von „Grounded“ (das damals noch „Sweetness Of Being Yourself“ hieß), über die allmähliche Integration von Laura und den vielen schönen Sessions die wir zusammen hatten, über die allmähliche Verwandlung eines ehemaligen Studioprojektes in einen Live-Act, über den Weggang von Laura bis hin zum Neubeginn mit Steffi und unseren zahlreichen spannenden neuen Abenteuern war eigentlich alles drin, womit man später einmal ein Botany-Bay-Geschichtsbuch füllen könnte.

Und auch wenn es ungewiss ist, ob ein solches Geschichtsbuch jemals ein größeres Publikum finden wird, so ist eines doch ganz enorm sicher: Die Geschichte geht weiter. 

Und egal ob es nun zehn, hundert, tausend oder zehntausend sind – wir möchten unsere Fans gerne wieder mehr daran teilhaben lassen und ihnen die Möglichkeit zum Feedback und Austausch mit uns geben.

Wir werden in den kommenden Wochen ein bisschen aufarbeiten, was im letzten Jahr alles Schönes, Spannendes, Interessantes und auch nicht so Schönes passiert ist… und wir wollen noch nicht zu viel versprechen, aber 2012 wird für Botany Bay ein ganz besonderes Jahr werden.

Es gibt so Einiges Neues im Hause Botany Bay… ihr dürft also alle gespannt sein :)

In diesem Sinne… bis bald!